Aus Verantwortung zur Region

Die Landgenossenschaft Ennstal ist ausschließlich im Eigentum der Bauern der Region. Mit der Abnahmegarantie von Milch und Fleisch für Mitglieder wird ein wertvoller Beitrag zur Sicherung des bäuerlichen Einkommens und zur Erhaltung der Kulturlandschaft des Ennstales geleistet. Insgesamt sichert die Landgenossenschaft Ennstal auch als größter Arbeitgeber im Bezirk Liezen für ca. 2.300 Familien Arbeit und Einkommen.

Was bedeutet Genossenschaft und welchen Stellenwert hat diese heute?

"Eine Genossenschaft ist ein Zusammenschluss mehrerer Personen um einen gemeinsamen Zweck zu erfüllen. Der Ursprung solcher Vereinigungen reicht bis ins 19. Jahrhundert zurück. Die Hauptaufgabe der Landgenossenschaft Ennstal war früher einerseits die Abnahme der landwirtschaftlichen Produkte und die gemeinsame Vermarktung, andererseits die Versorgung der Mitglieder mit Betriebsmittel wie Futtermittel und Dünger. Die Hauptberührungspunkte der Landgenossenschaft Ennstal mit ihren Mitgliedern sind heute die Ennstal Milch mit bestmöglichen Milchpreisen und die Landena mit einer Abnahmegarantie der Rinder zu Bestpreisen."

Wie hat sich die Landmarkt KG innerhalb der Genossenschaft entwickelt?

"Der früher unter der Bezeichnung ‚Warenabteilung‘ geführte Bereich hat sich kräftigst entwickelt. Wie gesagt war Hauptzweck dieser Abteilung Anfang des 20. Jahrhunderts die Versorgung der Mitglieder mit Betriebsmitteln. In den 1950er und 1960er Jahren wurden die Geschäfte professionalisiert und organisatorisch so angepasst, dass alle Kunden nahversorgt wurden. Mit Gründung der Landmarkt KG 1987 wurde dieser Wandel abgeschlossen und der ständige Prozess der Modernisierung nahm seinen Lauf. Die Landmarkt KG ist das umsatz- und mitarbeiterstärkste Tochterunternehmen der Landgenossenschaft Ennstal und nimmt somit eine zentrale Rolle im Konzern ein. Jede Filiale wird praktisch als eigenes Unternehmen betrachtet und unter sehr strengen wirtschaftlichen Kriterien geführt. Alle Geschäftsfelder sind wettbewerbsfähig und es gibt keine Quersubventionen. Die Landmarkt KG ist führender SPAR Kaufmann in der Steiermark, Mitglied der Eurogastgruppe Österreich, Partner von RWA bzw. Lagerhaus Österreich und dem Technik Center und führt zusätzlich noch eigene Marken wie etwa L&M oder Elektromann. In jedem einzelnen Bereich zählt sich Landmarkt zu den besten Anbietern in der Region. Die Landmarkt KG und die Genossenschaft sind sich der Verantwortung gegenüber den Eigentümern, der Mitarbeiter und der Kunden bewusst. Seit Beginn der Landmarkt KG 1987 bilanziert sie jedes Jahr positiv und stärkt somit die gesamte Genossenschaft, sichert das Unternehmen ab und verhilft so der Genossenschaft die Milch- und Fleischpreise zu sichern."

Allein die Landmarkt KG hat über 30 Standorte. Zusätzlich sind bei den Schwesterunternehmen Landena, Ennstal Milch und Tierfreund aus Expansions- und Modernisierungsgründen immer wieder Investitionen erforderlich. Wie kommen die großen wirtschaftlichen Entscheidungen zustande?

"Die Anregungen zu Standortentwicklungen und Investitionen kommen aus den einzelnen Bereichen. Seien es Marktmodernisierungen, Neubauten oder die Errichtung von Zubauten oder gar neuen Werken bei den Produktionsbetrieben - jeder Vorschlag wird intensiv auf Finanzierbarkeit und Wirtschaftlichkeit überprüft. Mit Ressourcen wird sehr sorgsam und verantwortungsvoll umgegangen, schließlich verfolgt die Landgenossenschaft eine nachhaltige und langfristige Strategie. Bevor eine Entscheidung im LGE Vorstand beschlossen wird, werden fundierte Analysen und Berechnungen durchgeführt. Neben betriebswirtschaftlichen Kostenrechnungen und Bewertungen werden auch Standort- und Kaufkraftanalysen bei unabhängigen Instituten in Auftrag gegeben.

Gerade im Handel herrscht eine rasante dynamische Entwicklung. Ansprüche an der attraktiven Gestaltung der Märkte und der Präsentation der Waren ändern sich immer schneller. Zusammenfassend könnte man in Hinblick auf die Landmarkt Investitionsstrategie sagen:
Starke Standorte werden gestärkt und neue werden dort geschaffen, wo es nachhaltig Sinn macht."

Herr Pitzer, vielen Dank, für das Gespräch.

Ökonomierat Generaldirektor Mag. Josef Pitzer ist seit 2005 Geschäftsführer der Landgenossenschaft Ennstal.